German Swiss International School - Accra

The Bilingual Advantage

Willkommen

 

Grußwort der Schulleiterin

Willkommen auf der Homepage der German-Swiss-International- School  Accra. Schön, dass Sie sich für unsere Schule interessieren.

Der lange Name der Schule weist auf eine ebenso lange Schulentstehungsgeschichte hin. Die Schule gibt es seit 1966 und wurde von einem Schweizer Ehepaar gegründet und nach dem Schweizer Missionar Friedrich August Ramseyer benannt. Im Juni 2016 feierten wir mit einem bunten Festwochende mit der ganzen Schulgemeinschaft das 50 jährige Bestehen.

Seit dem Schuljahr 2012/2013 gehört die GSIS zu den weltweit insgesamt 142 anerkannten deutschen Auslandsschulen.

Read more: Willkommen

Geschichte der Schule

Wie alles begann

Anfang 1966, wurde die RMS Swiss School in Accra, Ghana, dank enormer Initiative der schweizer Kolonie in Ghana gegründet. Speziell zu erwähnen sind die Eheleute Gottfried und Marianne Bolleter, die sich als ortsansässige Geschäftsleute am Aufbau der Schule maßgeblich beteiligten. 

Die Schweizerschule in Accra trägt ihren Namen in Erinnerung an den Schweizer Missionar Friedrich August Ramseyer, der von 1864 an während 44 Jahren an der «Goldküste» tätig war. Er arbeitete zuerst als Überwacher von Bauarbeiten in Accra (damals Christiansborg). Mit Rücksicht auf die Gesundheit seiner Frau musste er nach drei Jahren versetzt werden. Zuerst wurde er mit der Schule in Akropong betraut, später sollte er die Missionsstation in Anum übernehmen. Aber unterdessen brach im Süden der Krieg der Briten und der südlichen Stämme gegen die Ashanti aus. F. A. Ramseyer wurde mit seiner Familie als Gefangener nach Kumasi geführt und erst nach 5 Jahren wieder freigelassen.

Read more: Geschichte der Schule

Aktuelles

17. November 2016

Liebe Eltern,

In wenigen Wochen endet das Kalenderjahr 2016. Bevor allerdings die wohlverdienten Weihnachtsferien beginnen, möchte ich Ihnen noch einigen Informationen zukommen lassen. 

Zunächst einmal möchte ich mich ein herzliches Dankeschön an Kollegen und Eltern ausprechen, die wieder zum Gelingen des diesjährigen St. Martin Umzugs beigetragen haben. Es war, wie ich gehört habe, ein schöner Abend. 

Zum Ende des Kalenderjahres verlassen uns nicht nur einige Familien mit ihren Kindern, sondern auch ein Lehrer. Cay Götz hatte heute seinen letzten Arbeitstag an der GSIS. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für seine Tätigkeit als Lehrer und sein außerordentlich großes Engagement, was die Einrichtung unseres naturwissenschaftlichen Raumes anbelangt, bedanken. Wir wünschen ihm alles, alles Gute für den privaten und beruflichen Wiedereinstieg in Deutschland. Die Schüler und Kollegen werden sich von ihm am Freitag in der großen Pause verabschieden.

Read more: Aktuelles